strass-wasserlof-pr-agentur-wien-websitedesign

Gute Seiten, schlechte Seiten – So lassen Sie Ihre Website für sich arbeiten

Eines ist klar: Ein professioneller Webauftritt ist heute für ein Unternehmen viel mehr als nur eine Notwendigkeit. Die Website ist DAS Aushängeschild schlechthin und sollte unabhängig von der Unternehmensgröße mit Sorgfalt betrieben, gehegt und gepflegt werden.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Eine gute Website hat einiges zu bieten, denn sie:

  • zahlt in Reputation und Image ein
  • bietet Kunden und Interessenten rund um die Uhr alle Information zu Produkten und Dienstleistungen
  • ermöglicht eine schnelle und einfache Kontaktaufnahme
  • erhöht die Reichweite
  • dient der Umsatzsteigerung (Stichwort: Webshop)
  • ist das perfekte Tool für Online Marketing

In Wahrheit kann eine Website aber noch viel mehr. Sie ist ein unverzichtbares Werkzeug in der Pressearbeit.

Die Bedeutung Ihrer Website für Ihre PR – unsere 10 Tipps

Für die meisten Unternehmen stellt die Website einen wichtigen, wenn nicht sogar DEN wichtigsten Verbindungskanal zu ihren Kunden her. Doch viele vergessen dabei, dass es nicht nur (potentielle) Kunden sind, die sich auf diesem Weg über das Unternehmen, die Mitarbeitenden, Produkte, Dienstleistungen und News informieren, sondern auch Journalisten und andere Medienschaffende.

Wie können Sie es nun anstellen, dass diese für Sie so wichtige Gruppe bei einer Recherche auf Ihrer Website auch das findet, was für sie relevant ist und zwar ohne viele Umschweife? Denn wenn es etwas gibt, von dem Journalisten und Journalistinnen immer zu wenig haben, dann ist das Zeit.

Diese 10 praktischen Tipps sollen Ihnen dabei helfen, Ihre Website so zu gestalten, dass Sie ganz von alleine in Ihre Pressearbeit einzahlt:

Tipp 1:

Erstellen Sie einen Pressecorner und betreuen Sie diesen sorgfältig

Tipp 2:

Achten Sie darauf, dass Ihr Pressecorner schnell und einfach zugänglich ist (kein Login oder ähnliche Hürden)

Tipp 3:

Geben Sie einen direkten Kontakt für Pressefragen unmittelbar im Pressecorner UND auf Ihrer Kontaktseite an

Tipp 4:

Bieten Sie auf Ihrer Website mehr als nur Zahlen, Daten und Fakten. Einer der wichtigsten Bereiche auf Ihrer Seite ist der Abschnitt „Über uns“. Hier sollen die Menschen hinter dem Unternehmen im Rampenlicht stehen und Informationen geboten werden, die erkennen lassen, wer Sie sind und wie Sie als Unternehmen ticken. Einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema “Über uns” finden Sie hier in den PR-Blogs.

Tipp 5:

Gestalten Sie Ihre Seite intuitiv und verstecken Sie wichtige Informationen nicht auf Unterseiten, die nur durch mehrere Klicks gefunden werden.

Tipp 6:

Streichen Sie Ihren USP heraus. Gerne mehr als einmal.

Tipp 7:

Liefern Sie Erklärungen. Wenn Sie sagen, Sie sind die Besten in dem was Sie tun, erläutern Sie WARUM dies so ist. Hier schließt sich im Idealfall der Kreis zu Ihrem Pressecorner. Denn bereits veröffentlichte Artikel über Ihr Unternehmen unterstreichen Ihre Expertise.

Tipp 8:

Perfekt ergänzt wird Ihr Pressecorner durch eine digitale Pressemappe, die einen oder mehrere Basispressetexte, wichtigen, Zahlen und Fakten sowie ein Kurzprofil über Ihr Unternehmen enthalten sollte.

Tipp 9:

Besonders wichtig sind in diesem Zusammenhang hochwertige Fotos, denn ohne sie ist auch die beste Website nur halb so viel wert. Investieren Sie daher unbedingt einmal in ein Fotoshooting um passende Bilder zu erhalten, die Sie dann immer wieder für unterschiedlichste Kanäle und Anwendungen nutzen können.

Tipp 10:

Achten Sie darauf, dass Ihre Website auf allen Endgeräten perfekt funktioniert. Nicht nur Kunden, sondern auch Medienschaffende besuchen Ihre Seite mit Sicherheit auch von mobilen Geräten wie Handys oder Tablets aus. Daher müssen Seiten heute für alle Endgeräte optimiert werden.

Perfektionismus ist Trumpf

Auch wenn es vielleicht manchmal langwierig und auch herausfordernd ist, investieren Sie in Ihre Website. Sie ist Ihre virtuelle Visitenkarte und sollte von A bis Z perfekt gestaltet sein. Dies gilt nicht nur für das Layout, die verwendeten Bilder und die Menüführung, sondern vor allem auch für die Texte. Diese sollten leicht lesbar, informativ und dabei interessant geschrieben sein und „Lust auf mehr“ machen. Das Allerwichtigste ist aber, dass sie fehlerfrei und perfekt ausformuliert sind. Wenn Sie nicht eine professionelle Textagentur beauftragen möchten, sollten Sie zumindest in ein Lektorat investieren um sicherzugehen, dass es keine Tipp- und/oder Grammatikfehler auf der Seite gibt.

Denn wie im echten Leben gilt auch Online: Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck.

Unsere Leistungen rund um den perfekten Pressecorner und die Website-Optimierung finden Sie unter dem Link.

Lernen Sie uns kennen!

Jetzt Termin für ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren